Unwetternotdienst

Datum: 21. Juni 2013 
Alarmzeit: 12:01 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 
Art: Technische Hilfeleistung  > Unwetter  
Fahrzeuge: Ottmarshausen 11/1, Ottmarshausen 48/1 


Einsatzbericht:

Nach einer kurzen Pause zu den Einsätzen der vorigen Nacht, erfolgte gegen 12 Uhr erneut Alarm für die FF Ottmarshausen. In Steppach musste eine Tiefgarage und ein Keller ausgepumpt, in Hainhofen sollten von einem großen Baum abgebrochene Äste entfernt werden. Letztere Einsatzstelle war ohne Drehleiter nicht zu bewerkstelligen, weshalb der Einsatz wieder zurück an die KST Neusäß übergeben wurde.

Unwetternotdienst

Datum: 20. Juni 2013 
Alarmzeit: 18:00 Uhr 
Dauer: 11 Stunden 
Art: Technische Hilfeleistung  > Unwetter  
Fahrzeuge: Ottmarshausen 11/1, Ottmarshausen 48/1 


Einsatzbericht:

Mit dem Einsetzen des extremen Unwetters begann gegen 18 Uhr die Abarbeitung von unzähligen Einsätzen. Dabei wurden die Einsätze im Neusässer Stadtgebiet von der KST Neusäß an alle Ortsteilwehren verteilt. Somit wurden wir in Ottmarshausen, Hammel, Neusäß und Westheim tätig. Die FF Ottmarshausen war gegen 5 Uhr wieder zurück am Standort, wenige Stunden später wurde erneut Alarm ausgelöst.

Unwetternotdienst

Datum: 10. Juni 2013 
Alarmzeit: 01:37 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 50 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  > Unwetter  
Fahrzeuge: Ottmarshausen 11/1, Ottmarshausen 48/1 


Einsatzbericht:

Das Gewitter am Abend des 9. Juni zog größtenteils an Ottmarshausen vorbei, dafür traf das Unwetter in der Nacht auf Montag umso mehr. Um 1:37 Uhr wurde die FF Ottmarshausen alarmiert, um vollgelaufene Keller in der Wiesenstraße im benachbarten Stadtteil Hammel auszupumpen. Der Einsatz zog sich bis in die Morgenstunden, zwischenzeitlich musste die Mühlbachstraße gesperrt werden, um auf die Straße gespülten Schlamm zu beseitigen. In der Nacht waren zwischen 0 und 5 Uhr über 50 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen.

Bericht der Augsburger Allgemeinen über das Unwetter in Schwaben