Jugendfeuerwehr

Jugend_RegenbogenDie Jugendfeuerwehr (JF) ist die Jugendabteilung unserer Freiwilligen Feuerwehr. Sie wurde im Jahr 1995 gegründet und versucht Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren für den Einsatz in der Feuerwehr zu begeistern, so dass sie bei entsprechendem Alter und Qualifikation im freiwilligen Feuerwehrdienst mit eingesetzt werden können. Sie dürfen jedoch nicht im Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen eingesetzt werden.

Für die Aufnahme in die Jugendfeuerwehr ist ein Mindestalter von 14 Jahren erforderlich. Mit 18 Jahren kann ein Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen werden. Es folgt eine so genannte „Truppmannausbildung“ in der grundlegende Tätigkeiten der Feuerwehr theoretisch und praktisch erlernt werden müssen (beispielsweise Brandlehre, Feuerwehrfahrzeuge, Brandbekämpfung).

Ausbildung und Gemeinschaft

Jugend_Saugleitung-5

Teamarbeit: Kuppeln einer Saugleitung

Geführt und betreut wird unsere Jugendfeuerwehr von den Jugendfeuerwehrwarten Benjamin Franz und Andreas Rößle jun. Die Gruppe trifft sich immer am ersten Samstag im Monat zur gemeinsamen Übung und Ausbildung. Die Ausbildung umfaßt das Erlernen von Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst, sowie die Übung von Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen. Auch gemeinsame Unternehmungen außerhalb des Feuerwehrrahmens stehen bei uns auf dem Programm. So werden zum Beispiel Hüttenausflüge oder Zeltlager über das Wochenende organisiert und zahlreiche andere Aktivitäten wie z.B. Besichtigungen, Grillfeste oder Kartfahren angeboten.

Diese fördern ganz besonders den Aufbau eines Zusammengehörigkeitsgefühls (Kameradschaft) innerhalb der Jugendfeuerwehr, welche auf die spätere Gemeinschaft in der Feuerwehr vorbereiten soll. Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr umfasst demnach sowohl den Bereich der feuerwehrtechnischen Ausbildung, wie auch die allgemeine Jugendarbeit. Besonderen Wert legen wir auf den intensiven und frühzeitigen Kontakt zu ihren „großen“ Partnern in der „Aktiven Wehr“. In Gemeinsamen Übungen mit diesen wird den Jugendlichen deutlich, dass auch sie schon „dazugehören“ und ein wichtiger Teil der Wehr sind.